Handlungskonzept STEP

Handlungskonzept STEP

Selbsteinschätzung – Training – Entwicklung – Perspektive

Das Handlungskonzept STEP wird aus dem Arbeitsmarktprogramm des Landes Schleswig Holstein und aus Mitteln des ESF Sozialfonds finanziert.

Das Handlungskonzept STEP wie das Coaching an Berufsschulen unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung ihres Schulalltages mit Ziel eines erfolgreichen Übergangs in Ausbildung.

Unsere konzeptionelle Ausgestaltung (Coaching, Moduleinsatz, Netzwerkeinbindung, Didaktik & Methodik) unterstützt in diesem Zusammenhang eine bewusste Berufswahlentscheidung, trägt zum schulischen Erfolg bei und verknüpft das HK STEP im Übergangssystem. Es ist integraler Bestandteil des regionalen Netzwerkes.

Die Inhalte

Mit den Handlungsfeldern des Coachings (individuelle, zielgerichtete Unterstützung) und des modularen Kurssystems bereiten wir die Schüler und Schülerinnen frühzeitig auf Ausbildung und Beruf vor.

Das Coaching

Jugendliche benötigen in der Phase der Berufsorientierung und des Wechsels in die berufsbildenden Schulen Rat und Unterstützung, um für ihre berufliche Zukunft Entscheidungen zu treffen. Externe sachkompetente Personen (Coaches) überlegen gemeinsam mit den Jugendlichen, wie deren berufliche Zukunft aussehen kann und planen die notwendigen Schritte (Bewerbungstraining, Praktikums- und Ausbildungsplatzakquise, Kontaktherstellung: Berufsberatung / Beratungsstellen / Bildungsträger etc.). Solche fachlichen Interventionen bilden für viele Jugendliche wichtige Bausteine, um zu einer realistischen Einschätzung der eigenen Möglichkeiten zu kommen und die individuell richtigen Entscheidungen zu treffen.

Die Umsetzungsstruktur

Für die Umsetzung des Handlungskonzeptes STEP ist das JAW Dithmarschen als Projektträger mit dem Integrationsfachdienst, in Trägerschaft der Brücke Schleswig-Holstein, für das Coaching verantwortlich.

Die Zielgruppe

Am Handlungskonzept STEP können Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen, Schülerinnen und Schüler der flexiblen Übergangsphase (Flex-Klassen) sowie Schüler und Schülerinnen mit Förderbedarf Lernen und sonderpädagogischem Bedarf geistige Entwicklung ab Klasse 8 teilnehmen.

Am BBZ in Meldorf werden zudem Schülerinnen und Schüler der AV-SH Klassen gecoacht. Die Teilnahme ist generell freiwillig.

Kontakt:

Petra Lemke-Underbrink: 0481 – 421 10 93 – 17
E-Mail: p.lemke-underbrink@jaw-dithmarschen.de

... heute lernen, was ich morgen brauche.